HeuĀ­te ist wieĀ­der der Tag, an dem kleiĀ­ne und groĀ­ĆŸe GeisĀ­ter, Hexen und schauĀ­riĀ­ge GestalĀ­ten an den TĆ¼ren klopĀ­fen und rufen: ā€žSĆ¼ĆŸes oder SauĀ­res!ā€œ. Ein bunĀ­tes VerĀ­kleiĀ­dungs-SpekĀ­taĀ­kel fĆ¼r dieĀ­jeĀ­niĀ­gen, die es lieĀ­ben, und ein RieĀ­senĀ­spaƟ fĆ¼r die KleiĀ­nen, die SĆ¼ĆŸigĀ­keiĀ­ten ohne Ende ergatĀ­tern!
 
Auch vieĀ­le DraĀ­vet-KƤmpĀ­feĀ­rinĀ­nen sind mit BegeisĀ­teĀ­rung dabei. DenĀ­noch ist es eine HerĀ­ausĀ­forĀ­deĀ­rung fĆ¼r die KinĀ­der und Eltern, denn all die AufĀ­reĀ­gung und FreuĀ­de kƶnĀ­nen bei Dravet-Patient:innen zu epiĀ­lepĀ­tiĀ­schen AnfƤlĀ­len fĆ¼hĀ­ren. Das AbwƤĀ­gen zwiĀ­schen SpaƟ fĆ¼r die Kids und der GesundĀ­heit ist leiĀ­der Teil des DraĀ­vet-SynĀ­drom-AllĀ­tags.
 
Daher wĆ¼nĀ­schen wir allen FamiĀ­liĀ­en ein glĆ¼ckĀ­liĀ­ches HalĀ­loĀ­ween ohne AnfƤlĀ­le und nur pure FreuĀ­de! šŸŒŸšŸ‘»